Bitte wählen Sie Ihr Fahrzeug aus

Autoteile ohne Fahrzeugschein suchen

Fahrzeugsuche löschen

Dieselpartikelfilter (DPF)

Rußfilter, Dieselpartikelfilter DPF oder FAP? … … alles eins – ein passives Filtersystem für Ihr Dieselfahrzeug!

Bei der Verbrennung von Dieselkraftstoff entstehen sogenannte Rußpartikel im Abgas die, ohne einen entsprechenden Filter, in die Luft gelangen können und diese verschmutzen. Um dem vorzubeugen und der für Ihr Fahrzeug entsprechenden Euro-Norm gerecht zu werden, muss ein passender DPF (Dieselpartikelfilter) in Ihrer Abgasanlage verbaut werden.
Ein solcher Filter ist im KFZ-Bereich zu 99 % ein passives Filtersystem, das Rußpartikel aus einem Abgasstrom herausfiltert und im Filtermaterial bindet, damit diese nicht unsere Luft verschmutzen können.

Da diese Filter qualitativ unterschiedlich sind, unterscheidet man dabei zwischen den zwei zur Herstellung am häufigsten verwenden Materialen: Siliziumkarbit (SIC) und Cordiert Partikelfiltern.

Diese Filterelemente (Monolithe genannt) sind auf Basis von Keramik gefertigt, beschichtet und befinden sich verbaut im Inneren des erworbenen Filtersystems. Daher sind sie zwingend vorsichtig zu behandeln, da es bei unsachgemäßer Lagerung oder Handhabung zu einem Bruch des Keramik-Filtermaterials kommen kann, was den Partikelfilter unbrauchbar macht.
Bitte nicht werfen oder fallen lassen und keinen, vom normalen Gebrauch abweichenden, Erschütterungen aussetzen.
In keinem der hier angegebenen Beschädigungsfälle haftet die ConTra-Automotive GmbH. Des weiteren ist sie nicht verpflichtet, für Ersatz oder Entschädigung im Nutzungsausfall des Fahrzeuges zu sorgen.

Diese Filter sind im Fahrzeugbetrieb einer ständigen Beladung mit Rußpartikeln ausgesetzt, weswegen sie nach einer gewissen Zeit keine weiteren Partikel mehr aufnehmen können. In Ihrer Motorsteuerung heißt es somit irgendwann „Maximaler Beladungszustand erreicht“.

Der Filter ist mit Sensoren ausgestattet – Drucksensoren und Temperatursensoren, die über den gemessenen Gegendruck im Filter diesen vollen Beladungszustand an die Motorsteuerung zurückgeben. Nach dem das Signal „maximaler Beladungszustand erreicht“ angezeigt wurde, wird bei voll funktionsfähigem Fahrzeug / funktionsfähiger Motorsteuerung ein Selbstreinigungsprozess ausgelöst, um den Beladungszustand wieder auf ein normales Maß zu reduzieren. So wird eine den Vorgaben entsprechende Abgasreinigung gewährleistet.

Der Filter kann nach Auslieferung an den Kunden und in unverbautem Zustand nicht defekt sein, es ei denn, er wurde physisch beschädigt.

Wie funktioniert ein solcher DPF-Filter und was ist seine Aufgabe?

Stellen Sie sich den Filter wie den Kaffeefilter in Ihrer Kaffeemaschine zu Hause vor. Seine Aufgabe ist es, heißes Wasser mit Kaffeepulver zu filtern. Das Ergebnis ist ein Kaffee ohne Kaffeepulverpartikel. Es handelt sich also um einen passiven Filter, der nur arbeitet, wenn etwas zum Filtern eingefüllt wird – in diesem Fall heißes Wasser mit Kaffee-Partikeln.

Bei einem Dieselpartikelfilter ist es heiße Luft mit Rußpartikeln, die in der Abgasluft aus der Verbrennung von Dieselkraftstoff entstehen. Wenn Sie den Kaffeefilter vor Einsatz nicht beschädigen funktioniert er einwandfrei und liefert Ihnen das gewünschte Ergebnis – Kaffee in flüssiger Form,ohneKaffeepulverreste in der Tasse.
Wenn Sie den Kaffeefilter nach Benutzung immer wieder auswaschen und erneut verwenden würden, würde immer etwas Kaffee im Filter bleiben, nach mehrmaliger Benutzung würde er sich langsam zusetzen und Sie müssten einen neuen Kaffeefilter verwenden. So verhält es sich auch beim Dieselpartikelfilter.

Der Selbstreinigungsprozess beim DPF ist etwas komplizierter, da man den Filter im Inneren nicht einfach tauschen kann, aber im Resultat dasselbe. Auch dieser Filter kann nur begrenzt oft wieder gereinigt werden, bis er irgendwann einmal voll ist.

Und was ist das Ergebnis?
Hier wieder als Beispiel der Kaffeefilter: Kann dieser nicht mehr filtern, weil die Poren zugesetzt sind und der flüssige Kaffee nicht mehr durch ihn hindurchsickern, läuft der Kaffeefilter über.

Wie verhält es sich bei Ihrem Dieselfahrzeug und dem dazugehörigen Rußpartikelfilter?

An dieser Stelle ist der Zustand erreicht, dass der Filter getauscht werden muss, weil die Regenerationsintervalle in immer kürzeren Abständen auftreten und die Software in Ihrer Motorsteuerung anzeigt, dass der DPF getauscht werden muss, dann leuchtet in Ihrem Fahrzeug die entsprechende Warnlampe auf.
Hier wird oft das Argument angeführt, dass der Wagen trotzdem noch gut fuhr, sodass der Austausch aufgeschoben wird.
Das kommt vor, aber auch Ihr Abgassystem kann nur arbeiten, wenn die Abgase ungehindert ausströmen können und nicht durch einen verstopften Dieselpartikelfilter daran gehindert werden. Der Druck muss irgendwo hin – und möglicherweise gehen daraufhin teure und wichtige Komponenten im Fahrzeug kaputt. Oft wird die Abgasanlage undicht und / oder der Turbo wird beschädigt, sofern einer vorhanden ist, und dann wird die Reparatur umso teurer und ärgerlicher.

Der Turbo ist dem Abgasgegendruck am nächsten weil, aufgrund seiner Funktionsweise als Abgasturbolader, ein Turbopropeller (hat auch eine abdichtende Wirkung) im Abgasstrom liegt und den Temperaturen und Drücken direkt ausgesetzt ist. Wird dieser beschädigt, kann unverbranntes Öl in den Abgasstrom gelangen und den Filter, übrigens auch alle anderen Filter in Ihrer Abgasanlange, verstopfen und beschädigen. Ihnen fällt das bei einer leichten Beschädigung des Turbos nur geringfügig auf, weil Ihr Fahrzeug nun ein bisschen mehr Öl verbraucht.

Wir empfehlen ausdrücklich, ALLE Instandsetzungsarbeiten und Einbauten von einer ausgewiesenen und auf den Gebrauch und Einbau von Dieselpartikelfiltern geschulten Fachwerkstatt vornehmen zu lassen.

Folgend sind einige Möglichkeiten bzw. Fehler sowie die Gründe für diese aufgelistet.
(Dies ist nur ein Auszug, es handelt sich hierbei um die am häufigsten auftretenden Fälle.)

1. Der neue Dieselpartikelfilter ist nach Einbau gleich wieder defekt oder voll und selbst der Mechaniker sagt, dass ein Defekt vorliegt?

 So ist es aller Wahrscheinlichkeit nach nicht, denn es gibt folgende Erklärungen:
  1. a.Die Druckleitungen an dem Dieselpartikelfilter wurden nicht getauscht bzw. gereinigt und die Rußrückstände in diesen dünnen Rohren geben dem Drucksensor falsche Drücke zurück.
  2. b.Es wurde sich nicht an die Vorgaben des Fahrzeugherstellers gehalten! Beispielsweise kann ein nicht erfolgter Reset des Beladungszustandes nach Austausch dieses Resultat nach sich ziehen. Eine Fachwerkstatt ist darauf geschult.
  3. c.Der Turbo ist defekt aufgrund des Defektes oder des zu späten Tausches und hat den neuen Filter mit durchgelassenem Öl verschmutzt.
  4. d.Die Sensoren wurden nicht getauscht, daher ist ein Drucksensor defekt und gibt den falschen Druck zurück.
  5. e.Der DPF wurde beim Transport oder nach Übergabe an den Kunden / die Werkstatt beschädigt oder unsachgemäß behandelt / eingebaut ?

Es gibt noch weit mehr Gründe, aus denen ein Tausch nötig ist und / oder beim Tausch Fehler gemacht wurden, die dazu führen, dass der neue Partikelfilter nach Tausch nicht ordnungsgemäß funktioniert. Wir liefern ausschließlich qualitativ geprüfte, homologierte, verkehrsfähige Ware an unsere Kunden aus!
Wir verfügen über sehr große Erfahrungen mit Herstellern, Kunden und Werkstätten, darüber hinaus über 5000 Austauschdieselpartikelfilter ausgeliefert und können versichern, dass letztendlich in nahezu allen Fällen nicht der neue DPF der Grund war, warum ein Fehler wiederholt aufgetreten ist.

Man sollte den Tausch daher immer von einem ausgewiesenen Fachbetrieb vornehmen lassen, da es sonst schnell teuer werden kann.

Die gesamte angebotene Ware wird bei uns nach Ankunft, genauso wie vor dem Versand an unsere Kunden, von unserem Lieferanten persönlich auf Beschädigungen geprüft. Ob der Filter selbst beschädigt ist, kann durch einfaches Schütteln des Artikels sofort geprüft und teileweise durch Nachschauen festgestellt werden.

Aus diesen Gründen bitten wir Sie als Kunden :

Wenn Sie bereits bei Anlieferung feststellen, dass im Paket lose Teile enthalten sind und / oder eine grobe, offensichtliche Beschädigung der Verpackung vorliegt, dann sollten Sie die Ware / das Paket beim Versanddienstleister sofort vor Ort reklamieren, Fotos machen und die Annahme verweigern.

Wenden Sie sich in jedem Fall umgehend an uns – wir helfen gern weiter und finden immer eine Lösung, sodass Sie Ihr Fahrzeug wie gewohnt nutzen können.

Begriffe :

Silicium Carbit - https://de.wikipedia.org/wiki/Siliciumcarbid
Codiertite - http://link.springer.com/article/10.1007/BF03227461
Dieselpartikelfilter - https://de.wikipedia.org/wiki/Dieselru%C3%9Fpartikelfilter